Zahlen, Daten, Fakten zur Secondhand-Branche

Zahlen, Daten, Fakten zur Secondhand-Branche

Was ist eigentlich Secondhand? Anfänge einer neuen Wachstumsbranche. Was heißt für Sie eigentlich Secondhand? Diese Frage hat der Second-Hand-Vernetzt-Verband den Gebrauchtkunden seiner Mitgliedsfirmen bereits 1999 gestellt. Als häufigste Antworten wurden genannt:...
Noch Tomaten auf den Augen …?

Noch Tomaten auf den Augen …?

… oder schon das Gold von morgen im Blick? Die Redewendung „Tomaten auf den Augen haben“ ist schon lange in den deutschen Wortschatz übergegangen. Ich benutze sie als Nachhaltigkeitsexpertin hier als Analogie für grün, nachhaltig Sparen auf dem Secondhand-Markt....
Checkliste Müllvermeidung

Checkliste Müllvermeidung

Klare Richtlinien zur Müllvermeidung Checkliste Müllvermeidung ist entstanden aus der Umfrage von Am Puls Deutschlands zu #wasmichamklimastreitnervt. Als Nachhaltigkeitsexpertin und Trainerin für Grün-Sparen rund um den Grüne-Wege-Plan habe ich mir die Antworten...
Secondhand. Das neue Neu?!

Secondhand. Das neue Neu?!

Das neue Neu. Fundstück aus 2010 Das neue Neu. Secondhand ist ein Blog-Beitrag von mir aus dem Jahr 2010. Er fiel mir wieder in die Hände, als ich den Newsletter 01.2020 vom Zukunftsinstitut mit dem Unwort des Jahres 2019 „Klimahysterie“ bekam. Beim Lesen merkte...
Müll. Kehrseite des Konsums

Müll. Kehrseite des Konsums

Müll erzählt viel über den Menschen Müll zeigt gleichzeitig den CO2 Footprint unseres Lebensstils. Heute ist es ein Milliardengeschäft mit unserem Abfall. Da kommt einem, mir auf jeden Fall, dieser ideale Kreislauf einer Welt ohne Müll wie es die Grafik aus der...
Nachhaltig einkaufen.

Nachhaltig einkaufen.

Nachhaltig einkaufen – Viel für wenig durch clever Haushalten Nachhaltig einkaufen, maximal Ressourcen und Müll sparen mit minimalem Budget. Das ist das Ziel in diesem Beitrag. So geht grün Sparen machen Spaß! Selbst lebe ich gefühlt schon immer so. Nicht erst...
Du wirst gebraucht!

Du wirst gebraucht!

Zusammenfassung: Der Gebrauchtmarkt oder Zweitmarkt als Ergänzung zum Erstmarkt steht im Zentrum der Idee. Statt Entsorgung geht es um Wieder- und Weiternutzung durch Kreislaufwirtschaft und Abfallvermeidung. Neben dem Mehrwert von Second-Hand als Re-Use von Rohstoffen, ohne neue Industrieprozesse zur Herstellung und ohne Qualitätsverlust, zeigt sich der gesunde Effekt täglich an weniger Müll, weniger Krankheit von Mensch und Natur und vor allem: mehr Liquidität im Geldbeutel und weniger Schulden für Mensch und Staat.

Der grüne Sparbaum

Der grüne Sparbaum

Die grünen Wege des Sparens zielen mit dem Grüne-Wege-Plan auf nachhaltig Wirtschaften mit Secondhand und Kreislaufwirtschaft. Geld ist nicht mehr das oberste Ziel der Wirtschaft, sondern Ressourcen schonen und bei Neuanschaffungen überlegen, ob es wirklich gebraucht wird? Oder ob es gebraucht verfügbar ist?